Karin Doerlich - Cannelloni

Cannelloni oder kurz Loni

Cannelloni verzaubert Kinderherzen mit ihrem Lächeln und dem Klang ihres Akkordeons Bijou, welches wunderschöne Melodien spielen kann (wenn es will ;-)). Auch im Seniorenheim ist Loni mit Bijou unterwegs, wo sie mit alten Schlagern und bekannten Volksliedern gefühlvoll den Bewohnern ihren Alltag versüßt und mit Singen und Musik Freude bereitet.

Karin Doerlich - Cannelloni

Cannelloni oder kurz Loni

Cannelloni verzaubert Kinderherzen mit ihrem Lächeln und dem Klang ihres Akkordeons Bijou, welches wunderschöne Melodien spielen kann (wenn es will ;-)). Auch im Seniorenheim ist Loni mit Bijou unterwegs, wo sie mit alten Schlagern und bekannten Volksliedern gefühlvoll den Bewohnern ihren Alltag versüßt und mit Singen und Musik Freude bereitet.

Cannelloni ist Karin Dörlich.

Der Mensch hinter dem Clown ist Karin Dörlich, Dipl. Betriebswirtin (FH), Humortrainerin und Lachyoga-Leiterin. Karin hat 2009 die Clownerie für sich entdeckt und ist nach ihrer Fortbildung zum Klinik Clown am TuT Schule für Tanz, Clown & Theater in Hannover als Klinik Clown. Seit 2017 ist sie aktive Clownin bei Xundlachen e. V..

Bei folgenden Künstlern hat Karin die Clownerie erlernt bzw. ihren Clown entwickelt:
Andreas Bentrup, Annemie Missine, Bruno Zühlke, Corinna von Kietzell, Dieter Bartels, Dirk David, Enno Kalisch, Heike Busse, Klaus Wössner, Laura Fernandez, Michael Christensen, Olaf Möller, Patrick van den Boom, Pedro Fabiao, Ralf Höhne, Ton Kurstjens, Ullrich Fey.

Neben der Tätigkeit als Klinikclown bietet sie Humorseminare und Lachyoga an.

Loni ist regelmäßig unterwegs:

Darüber hinaus besucht Loni das Kinderhospiz Sterntaler in Dudenhofen.

Kontakt:
cannelloni@xundlachen.de

Begegnungen

Sprachlos

Im Sommer diesen Jahres hatten meine Clownkollegin Fluse und ich (als Clownin Cannelloni) in einem Pflegeheim in Mannheim eine sehr schöne Begegnung. Wir besuchten eine Bewohnerin, die im Bett lag, auf ihrem Zimmer. Einer Eingebung folgend spielte ich auf dem Akkordeon das Lied „Am Brunnen vor dem Tore“. Die Dame war ganz berührt und sagte uns danach, das sei jetzt für ihren Mann gewesen, weil es sein Lieblingslied gewesen sei und er heute Geburtstag gehabt hätte. Cannelloni und Fluse waren kurz sprachlos…