Sandra Tiersch - Keks (Foto: privat)

Clownine KEKS

Mein Name ist Keks. Und ich liebe Musik! Wenn ich einen funkigen Rhythmus oder eine sehnsuchtsvolle Melodie höre, tanze ich los, egal wo ich bin. Das muss euch nicht peinlich sein. Mein Hula-Hoop-Reifen kreist fast von allein dazu. Ich mag es total, kleinen und großen Menschen zu begegnen und Augenblicke mit ihnen zu teilen. Ich steh auf Blödsinn, Grimassen, Magie, Phantasiewörter und Kleinigkeiten. Besonders süße knusprige!


Und ich sag’s lieber gleich: Ich hab einen Vogel. Er heißt Herbert und versteckt sich oft in meiner Tasche, die aussieht wie ein Radio. Da sind Geräusche drin. Die sammle ich. Total spannend finde ich es, in Aufzügen zu singen. Mein ganzer Künstlername ist Sandrine Banane Aubergine Mandarine Apfelsine Champignon Earl of Keks. Oder für euch ganz einfach KEKS: wie Kommunikativ, Ehrlich, Kool und Sensibel.

Sandra Tiersch - Keks (Foto: privat)

Clownine KEKS

Mein Name ist Keks. Und ich liebe Musik! Wenn ich einen funkigen Rhythmus oder eine sehnsuchtsvolle Melodie höre, tanze ich los, egal wo ich bin. Das muss euch nicht peinlich sein. Mein Hula-Hoop-Reifen kreist fast von allein dazu. Ich mag es total, kleinen und großen Menschen zu begegnen und Augenblicke mit ihnen zu teilen. Ich steh auf Blödsinn, Grimassen, Magie, Phantasiewörter und Kleinigkeiten. Besonders süße knusprige!

Und ich sag’s lieber gleich: Ich hab einen Vogel. Er heißt Herbert und versteckt sich oft in meiner Tasche, die aussieht wie ein Radio. Da sind Geräusche drin. Die sammle ich. Total spannend finde ich es, in Aufzügen zu singen. Mein ganzer Künstlername ist Sandrine Banane Aubergine Mandarine Apfelsine Champignon Earl of Keks. Oder für euch ganz einfach KEKS: wie Kommunikativ, Ehrlich, Kool und Sensibel.

Keks ist Sandra Tiersch

Im sogenannten normalen Erwachsenenleben heiße ich Sandra Tiersch und arbeite beim Radio. Dort stelle ich Texte, Bilder und Podcasts ins Internet. Nach vielen Orient-tanzbegeisterten Jahren, habe ich 2009 die Clownerie für mich entdeckt und erlernte die Clown-Basics bei Dieter Bartels, Corinna von Kietzell, Dirk David und Ralf Höhne. 2011 hatte ich den ersten Auftritt auf einem Kindergeburtstag, es folgten Bühnenauftritte unter anderem mit der Clownsgruppe: „Die Spinellas“ und drei Jahre Kindertheater als Darstellerin und Mitorganisatorin. 2020 absolvierte ich das Trainings-Programm „Die Kunst des Klinik-Clowns“ bei Laura Fernandez und Hanna Linde und erfülle mir nun den Traum, im Duo mit fantastischen Clownskollegen und -kolleginnen als Klinikclownin unterwegs zu sein. Weitere Lehrer und Lehrerinnen: David Gilmore, Ton Kurstjens, Gerd Oettinger, Pedro Fabião und Hilde Cromheecke.

Fotos: privat